Midgard - Das Rollenspiel
Wilkommen bei Midgard-RPG!
Bitte nimm dir etwas Zeit und schau dir das Forum an.
Wir würden uns sehr freuen wenn dir unser Rollenspiel gefällt und du dich anmeldest.
Falls du Ideen hast, kannst du diese jederzeit äußern.
Hierzu gibt es das Forum "Fragen und Vorschläge"

Viel Spaß!
Midgard - Das Rollenspiel


 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Hakarltönn

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Rogul
Riese (Admin)
Riese (Admin)
avatar

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 21.07.09

Charakter
Name: Rogul aus dem Süden
Rasse: Riese
Geschlecht: Männlich

BeitragThema: Hakarltönn   Di 1 Sep 2009 - 21:29

Hakarltönn,

Hakarltönn ist ein trockenes Gebiet. Hier fällt wenig Niederschlag und nur vereinzelte Bäche und kleine Flüsse durchfließen das Land. Der Boden ist nicht sehr fruchtbar und schreckt daher Bewohner ab, jedoch durchstreifen eine handvoll jagender Rudel verschiedener Raubtierarten die Weiten und machen auf Kleintier oder Reisende Jagd.



Zuletzt von Rogul am Do 5 Nov 2009 - 21:27 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eirik
Abenteurer
Abenteurer
avatar

Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 14.07.09

Charakter
Name: Eirik
Rasse: Mensch
Geschlecht: Männlich

BeitragThema: Re: Hakarltönn   Fr 30 Okt 2009 - 22:04

(Anfang)

Ein stechender Schmerz fuhr durch die Schulter von Eirik, der nun langsam wieder zu Bewusstsein kam. Als er seine Augen öffnete, sah er den endlosen blauen Himmel, indem die Sonne ihm mitten ins Gesicht schien. Eirik war warm ... und er hatte Sand im Mund, Nase und Ohren. Doch das störte ihn nicht weiter, denn im nächsten Moment bohrte sich etwas tief in seine Schulter, so sehr, das er die Augen auf riss und schrie.

Eirik rollte zur Seite und brachte sich schnell auf die Knie. Als er hinter sich blickte, erkannte er den Grund seines Schmerzes.

Ein Wolf hatte ihm in die Schulter gebissen und womöglich versucht ihn zu fressen, doch nun stand das Tier etwas weiter weg von ihm und schaute ihn verdutzt an. Doch schon bald änderte sich die Mimik des Tieres und es begann zu knurren an.

Eirik's Herz pochte heftig und leichte Schweisperlen rannen ihm die Stirn hinunter. Er stellte sich auf und breitete seine Arme auseinnander. Er versuchte ein lautes Geräuch von sich zu geben, doch sein Hals war total ausgetrocknet, so versuchte er ebenfalls ein Knurren von sich zu geben. Der Wolf schien jedoch unbeeinduckt und bewegte sich langsam richtung Eirik. Daraufhin hob Eirik seine Arme noch höher, ging ein kräftigen Schritt nach vorne und versuchte abermals ein Laut von sich zu geben. Daraufhin blieb der Wolf stehen und wartete. Mensch und Tier blickten tief einander an ... und plötzlich löste sich der Blick des Raubtiers und kehrte Eirik den Rücken.

Eirik lies die Arme fallen und bückte sich leicht, um daraufhin zu husten. Trocken und krank klang sein Husten.

"Ich brauche Wasser." Ging es ihm im Kopf herum. Er richtete sich auf und untersuchte die Umgebung, bis er ein zerstörtes, angespültes Fass endeckte. Taumelnt lief er Richtung Fass, und als er sie erreichte, erblickte er das lebensspendede Trinkwasser. Hastig trank er soviel er konnte und wusch sich den Sand aus den Augen.

Wieder von Lebensgeistern erfüllt suchte Eirik den Strand nach etwas weiteren auffälligen ab, wie zum Beispiel Überlebende. Doch leider war der Strand leer und verlassen. Nur Reste seines ehemaligen Langbootes waren zu sehen, auf dem er war, bevor er hier aufwachte. Eirik blickte zur See hinaus, doch es war nichts zu sehen.

"Sie müssen alle ertrunken sein." Dachte er traurig. Als er sich wieder umdrehte und in Richtung Insel schaute, erkannte er sein Rucksack im Sand. "Wenigstens bist du mir geblieben." überlegte er kurz und nahm ihn zu sich. Als er den Inhalt kontollierte, stellte er zufrieden fest das seine Ausrüstung noch vollstandig war. Er warf den Beutel auf seinen Rücken und marschierte Richtung Landinneres. Er musste eine Siedlung oder etwas Essbares b.z.w. Trinkbares finden, sonst teilt er das selbe Schicksal mit seinen Kameraden.


-> Grárfjall
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Hakarltönn
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Midgard - Das Rollenspiel :: Midgard :: Grogorien :: Hakarltönn-
Gehe zu: